My Items

I'm a title. ​Click here to edit me.

Des schönen Ruhrtals Krümmung

Des schönen Ruhrtals Krümmung

Friedrich Adolf Krummacher in Kettwig 1807 - 1812

Friedrich Adolph Krummacher war ein evangelischer Theologe und zugleich ein Bestsellerautor der Goethezeit. Eine Vielzahl von außerordentlichen Dokumenten ermöglicht es, ein ganz nahes und lebendiges Bild von ihm zu gewinnen und mittels seiner Bekanntschaft in eine Zeit einzutauchen, in der uns manches fremd und vorgestrig, vieles aber auch überraschend nah und zugänglich erscheint.

Das Buch konzentriert sich dabei auf die Kettwiger Jahre, 1807 – 1812; eine historische Ausnahmesituation, die „Franzosenzeit“ unter Napoleon. Wie erlebt der Dichter, Pfarrer, Freund und Familienvater diese Zeit? In seinen Werken, noch mehr aber in seinen zahlreichen Briefen und zeitgenössischen Urteilen, zeigt sich ein ausgesprochen liebenswerter, humorvoller und geistreicher Mensch. Seinen vielfältigen Spuren und damit der Lebensart von vor 200 Jahren nachzugehen, macht Zeit- und Kulturgeschichte auf faszinierende Weise erfahrbar.

Café Entengrütze

Café Entengrütze

Das Schicksal des armen Zeitungsboten Karl Funkel ist bitter und die Aufklärung des an ihm begangenen Verbrechens zieht sich als roter Handlungsfaden durch den Roman. Es entstehen Verwicklungen und Irritationen, doch schließlich siegt die Gerechtigkeit, wie es sich für einen guten Krimi gehört.

Der Autor zeichnet darüber hinaus ein buntes Kaleidoskop des südlichen Ruhrgebiets mit seinen liebenswerten und schillernden Charakteren. Da ist zunächst der alte Richter, der immer einen Schritt vorauszuschauen scheint und eine seltsame musikalische Begabung hat. Ihn ergänzt der stets fliegengeschmückte Kommissar aus dem Badischen mit besonderem Interesse für Rotweine und schöne Frauen. Unterstützt werden sie von einem schmächtigen Intelligenzkopf, einem besonders ehrgeizigen POM und einem liebenswerten Hilfssheriff, der sich immer wieder im Dickicht der Fremdwörter verheddert. Ein Zeitungstycoon ist undurchschaubar, eine fleißige Kioskbesitzerin gibt Einblicke in ihre Geschäftsphilosophie, ein Erfinder narrt die ganze ehrenwerte Gesellschaft und ein junges Liebespaar möchte endlich alleine nach Italien reisen.

Weitere skurrile Typen finden sich allabendlich in einem Brauhaus ein, um der Lösung des Falles mit Bierchen und Schnäpschen näherzukommen…

Kettwig vor der Brücke

Kettwig vor der Brücke

Stadtführung durch Kettwig vor der Brücke

Kettwig vor der Brücke, früher Laupendahl, ist ein Ort voller Geschichte und Geschichten. Hans Gerd Engelhardt nimmt uns mit auf eine kenntnisreiche Führung durch die Straßen von vor der Brücke. Dabei stellt er uns nicht nur die historischen Häuser vor, sondern berichtet von vielen Menschen, die im Lauf der Jahrhunderte hier Spuren hinterlassen haben.
Eine Entdeckungsreise, nach deren Lektüre man garantiert mit anderen Augen durch den Ort geht.

Dogwalker

Dogwalker

Wenn der pensionierte Kriminalkommissar Maurits DeWitt zusammen mit dem Pärchen Beate und Robert Funke und der alleinerziehenden Cora mit ihren Hunden auf den Dogwalk im Kettwiger Stadtwald geht, dann fließt auch manchmal Blut. Das alte Jagdfieber des Kommissars mit dem holländischen Akzent kommt nach einem Leichenfund wieder auf, und die Dogwalker begleiten ihn bis zur Lösung eines denkwürdigen Falles.

Der Korpus

Der Korpus

Der Korpus - Liebig stört die Totenruhe

Dr. Westen ist der despotische Herrscher des kleinen Krankenhauses in Essen-Kettwig. Sein gewaltsamer Tod löst in St. Bonifatius schieres Entsetzen aus. Denn seine Leiche taucht in Abständen an ganz unterschiedlichen Orten auf. Können die Kommissare Liebig und Kosinski den merkwürdigen Fall aufklären? Große Zweifel im Krankenhaus, denn dort gelten sie als das größte Chaos-Paar seit den Blues-Brothers. Die Kommissare wandern polternd der Leiche hinterher und können weitere Mordanschläge nicht verhindern. Als dann aber Kosinski im Zucker-Koma vom Täter entführt wird, läuft Liebig zur Hochform auf. Er verfolgt eine Spur aus der Vergangenheit, die im Krankenhaus ihren Ursprung hat, und löst in einem verzweifelten Kampf gegen die Zeit einen tragischen Fall.
Das Buch begleitet den dicken Kommissar mit dem stoischen Gemüt an unterschiedliche Schauplätze im Ruhrgebiet, vor allem in den Essener Stadtteilen Kettwig und Werden. Einfühlsam und kenntnisreich schildert die Autorin Ausnahmesituationen in einem Krankenhaus und lässt den Leser dabei vor allem an einer spannenden und rätselhaften Täter- und Opfersuche teilnehmen.

Kettwig-Kenner werden das Krankenhaus-Gebäude mühelos mit der populären, aber durch Immobilien-"Entwickler" vom Abriss bedrohten Gebäude "Villa Ruhnau" bzw. "Villa am Bögelsknappen" identifizieren, das in seiner langen Geschichte tatsächlich auch einmal ein Kinderkrankenhaus war. Das Buch ist bei aller Unterhaltsamkeit zugleich ein klares Votum, eine solche Gebäudepersönlichkeit zu erhalten.

Kettwig war für uns die Welt

Kettwig war für uns die Welt

Kindheit in Kettwig in den 1920er bis 1950er Jahren
"Immer wieder hörte ich von den älteren Kettwigern - abseits von den eigentlichen, aktuellen Themen - wie sie ihre Kindheit verbracht hatten. Im Krieg. Nach dem Krieg. Spannende Geschichten, traurige und anrührende, fröhliche und Mut machende. Auf jeden Fall Geschichten, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen. Deshalb habe ich sie eingesammelt. Zugehört und aufgeschrieben, nachgefragt - und immer wieder gestaunt und viel gelernt über einen Stadtteil, den ich eigentlich zu kennen glaubte." Sabine Moseler-Worm

Ein besonderer Dank gebührt Helmut Wißler, der nicht nur selbst als Gesprächspartner zur Verfügung stand, sondern auch großartige Fotos aus seinem Archiv, insbesondere von Jürgen Wagener, zur Verfügung gestellt hat. Die Portraitfotos erstellte Sabines Mann Reiner Worm.

Oskar und die Tiere im Ruhrtal

Oskar und die Tiere im Ruhrtal

Ein Kinderbuch begeistert Kettwig: Oskar und die Tiere im Ruhrtal.
Oskar liebt die Tiere. Er wohnt im Ruhrtal im Süden von Essen, in Kettwig. Heute ist ein wunderbarer Sommertag. Er schnappt sich sein Fahrrad und fährt an der Ruhr entlang zu seinem Opa, der ihn auf seinem Boot mitnimmt. Unglaublich, was es hier alles an Tieren zu entdecken gibt – mitten im Ruhrgebiet mit seinen Millionen Menschen! Davon erzählt Dir Oskar in diesem Buch.