Wandern in Kettwig

Kettwig ist ein echtes Wanderparadies. Die bergige Umgebung lockt mit einsamen Wald- und Wiesenpfaden, Schlössern, Landgasthöfe laden zur Rast ein. Und natürlich lässt es sich am Ufer der Ruhr und des Kettwiger Sees wunderbar laufen.

 

Einen Überblick über die Kettwiger Wanderwege gibt eine Wandertafel am Mühlengraben in Kettwig mit weiteren Informationen über die Wanderwege A1 (6,0 km), A2 (7,0 km), A3 (8,2 km) und A4 (10,4 km).

Hier eine kurze Zusammenfassung der Routen:

A 1

Rundwanderweg Kettwig ca. 2 Stunden

 

Auf dem Leinpfad flussabwärts, dann rechts über die Felder, über die Mendener Straße hinweg erreichen Sie ein Restaurant. Weiter dem Icktener Bach folgend, durch den Ortsteil Ickten, dem „Scheidt’schen Wald“ Richtung Zentrum. Vorbei (ein wenig abseits) an der Kath. Kirche „St. Peter“ durch die Altstadt. Am Wege die Ev. Kirche am Markt (13.Jh – Aussichtspunkt oberhalb der Kirchtreppe). Über die kleine Gasse „Hexenberg“abwärts gelangen Sie zum Ausgangspunkt zurück.

 

A 2

Rundwanderweg Kettwig ca. 2,5 Stunden

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

 

Über die Ruhrbrücke (ins Bergische) direkt Treppe rechts abwärts und durch die Unterführung gelangen Sie zum Stausee. Am Ufer entlang über die Werdener Straße

(Bf. Kettwig Stausee) zur Charlottenhofstraße aufwärts. Am Anfang dieser Straße vor einem einzeln stehenden Haus führt links der Weg stark bergauf in den Wald. Im Verlaufe führt der zum Teil schmale Pfad durch den Wald am Hang entlang – ein Stück parallel zum „neanderlandSTEIG“. Man sei hier gut zu Fuß. Wenn der Weg nach einem Bach scharf nach rechts wendet, geht es auf dem Wanderweg wieder bergauf. Vorbei am Jugendhaus St. Altfrid erreichen Sie die „MediClin Fachklinik Rhein-Ruhr“ (Reha). Bergab überqueren Sie die Charlottenhofstr., nach einer Unterführung (S6) später den Rinderbach an der Rindersberger Mühle. Sie folgen dem Höseler Weg abwärts und  kommen  über die Ringstraße und die Brücke zum Ausgangspunkt wieder zurück.

 

A 3

Rundwanderweg Kettwig ca. 2,5 Stunden

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

 

Über die Ruhrbrücke (ins Bergische) direkt Treppe rechts abwärts auf die Landsberger Straße, rechts Mintarder Weg, vorbei am Wasserwerk, Infotafel zur Trinkwasser -gewinnung, ein Stück durch die Ruhraue, dann links ab zum „Wasserschloss Hugenpoet“

(17. Jh. Hotel – Restaurant). Sie überqueren die August-Thyssen-Straße und kommen bergauf zum „Schloss Landsberg“ (13. Jh). Über den Landsberger Wald, Sommersberg, Mühlenberg, den Höseler Weg und die Ringstraße kehren Sie zum  Ausgangpunkt zurück.

 

A 4

Rundwanderweg Kettwigca. 3 Stunden

Über  Promenadenweg und Leinpfad erreichen Sie flussaufwärts die Gaststätte „Kattenturm“ (13. Jh. =  Rest Burg Luttelnau).

Sie verlassen den Uferweg, überqueren die Bahn ( S6 ) und die Ruhrtalstraße und kommen bergauf in den Kettwiger Stadtwald.

Rechts auf dem Weg durch den Hochwald erreichen Sie eine Aussichtskanzel mit einem wunderschönen Fernblick ins Ruhrtal nach Werden und auf die niederbergischen Höhen.

Durch das Ruthertal, Kamisheide, dann wieder abwärts nach  Kettwig über Oberlehberg, Schwimmzentrum, Sengelmannsweg (Hotel-Restaurant „Sengelmannshof“), Brederbachstraße und Ruhrstraße erreichen Sie durch die malerische Altstadt wieder

den Ausgangspunkt.

Zu den Wanderwegen hat der HVV Faltblätter erstellt, die Sie bei den Gästebetreuern an der Brücke erwerben oder hier kostenlos herunterladen können:

Der Jakobsweg ist der bekannteste Pilgerweg der Welt. Seit über 1000 Jahre wandern Pilger zum Grab des Apostels Jakobus in der spanischen Stadt Santiago de Compostela. Genau genommen gibt es viele Jakobswege. Dennoch haben sich im Laufe der Jahrhunderte wichtige Routen mit eigenen Namen gebildet, die schon vor Jahrhunderten wegen ihrer Infrastruktur von den Pilgern bevorzugt wurden. Die stilisierte Jakobsmuschel auf blauem Grund kennzeichnet den Pilgerweg.

Der Europarat erklärte 1987 den Jakobsweg zum ersten europäischen Kulturweg. Die nordrheinischen "Wege der Jakobspilger" wurden von der Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft (DSJG) zusammen mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) gekennzeichnet und dokumentiert. Seit 1999 erarbeiten die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe das Projekt "Wege der Jakobspilger im Rheinland und in Westfalen".

Kettwig, als wesentlicher Ruhrübergang zwischen Hellweg und Rheinschiene, ist in das Netz der europäischen Wege nach Santiago de Compostela eingebunden. Der Pilgerweg von Dortmund nach Aachen führt, im Abschnitt von Werden nach Ratingen, wie folgt durch Kettwig: Von Werden, über den Rutherweg kommend, zur Pierburg hochsteigend und dann, in Nähe der Kapelle "Maria im Maien", über Teile der historischen Handelstraße Essen-Ratingen (Oberlehberg, Unterlehberg, Brederbachstraße, Corneliusstraße, Kaiserstraße, Meistersweg, Ruhrstraße) hinunter zur Ruhr. Nach Überquerung der Ruhr steigt der Weg im Landsberger Busch wieder bis Hösel an.

Pilger auf dem Jakobsweg können ein Kettwig-Siegel im Gemeinschaftsbüro der evangelischen Kirche erhalten. Das Büro befindet sich auf der Hauptstraße 83 und ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 12 Uhr, am Donnerstag zusätzlich von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Mittwochs ist geschlossen. Außerdem vergibt die katholische Kirche den Nachweis ebenfalls in Kettwig. Im Altenheim St. Josefshaus, Münzbergerplatz 3, stempeln die Mitarbeiter des Empfangs das Wanderbuch ab. Der Empfang ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet.

Der Jakobsweg in Kettwig

Heimat- und Verkehrsverein Kettwig e.V.

Bürgermeister-Fiedler-Platz 3

45219 Essen

info@hvv-kettwig.de

  • facebook

© 2019  Impressum